Pharmazeutische Versorgung von Ärzten, Krankenhäusern, Patienten und Krankenkassen

Logistikzentrum für Arzneimittel und Medizinprodukte

Ausgangssituation:

Die Hauptaufgabe der BergApotheke als überregional tätige Apotheke ist die pharmazeutische Versorgung von niedergelassenen Ärzten, Krankenhäusern, Patienten und Krankenkassen.

Ausgehend vom Ursprungsprojekt im Jahr 2014 wird das zentrale Logistikzentrum der BergApotheke seit 2014 kontinuierlich erweitert. Im laufenden Betrieb wurden und werden, die Anzahl Arbeitsplätze in allen Bereichen erhöht, die Lagerkapazität gesteigert, sowie funktionale Erweiterungen und Anpassungen an sich ändernde Geschäftsprozesse vorgenommen.

Lösung:

Fördertechnik verbindet Wareneingang, Packplätze, pharmazeutische Endkontrolle und AKL. Dazu gehören zwei getrennte AKL-Bereiche – zwei Gassen zur Lagerung bei Raumtemperatur unter 25°C und zwei spezielle Kühlgassen zur Lagerung von Produkten mit einer Temperatur von 2 bis 8°C.
Ein Leerbehälterpuffer versorgt die Arbeitsplätze automatisch mit Leerbehältern.

Die Kommissionierung erfolgt per Put-to-Light. Vor dem Versand werden außerdem alle Artikel noch einmal gescannt, um die Lieferinformationen mit den Daten aus UniWare LVS final abzugleichen. Logistische Zusatzfunktionen für die chargenreine Bereitstellung der Auftragsartikel für eine zuverlässige Rückverfolgbarkeit bildet UniWare bereits im Standard ab.

Verschreibungspflichtige Medikamente werden vor dem Versand von UniWare mit der zentralen securPharm-Datenbank auf Verkaufsfähigkeit geprüft. Von der Bühne der Pharmazeutische Endkontrolle werden die verschlossenen Pakete automatisch zum Warenausgang in das Erdgeschoss transportiert.

Referenz als PDF

Case Study BergApotheke

Download

Case Study - BergApotheke

BergApotheke
Ibbenbüren, Deutschland

Technik und Kennzahlen:

  • UniWare Lagerverwaltungssystem (LVS) mit integriertem Materialflusssteuerungssystem (MFS) und Anlagenvisualisierung (VISU)
  • Host-Schnittstelle zu Microsoft Dynamics NAV
  • Automatisches Kleinteilelager mit insgesamt 4 Gassen und
  • ca. 14.600 Stellplätze normal temperiert
  • ca. 6.000 Stellplätze gekühlt
  • Doppeltiefe Lagerung von 600x400 Behältern und vierfachtiefe Lagerung von 400x300 Behältern.
  • Behälterfördertechnik vom Wareneingang bis Warenausgang mit
  • Pharmazeutischer Endkontrolle
  • Leerbehälterpuffer mit Behälterstapler

Ansprechpartner

Michael Huhn
Leiter Gesamtvertrieb

T +49 2261 987-518
E-Mail | vCard