Logistiklösung für Gaszylinder an drei zentralen Standorten

Logistik für hochautomatisierte Füllwerke

Ausgangssituation

An zentralen Standorten in Deutschland und Schweden hat sich die Linde Gases Division dazu entschieden, den Automatisierungsgrad ihrer Füllwerke zu steigern.

Das gilt für die neu entstandene Anlage im Industriepark Dorsten/Marl, nördliches Ruhrgebiet, ebenso wie für die Werke in Unterschleißheim bei München und in Enköpping in Schweden.

Lösung

Unitechnik hat als herstellerunabhängiger Systemintegrator den internationalen Industriegase-Spezialisten bereits in der Entwurfsphase beraten. Die drei realisierten Anlagen basieren auf dem gemeinsam entwickelten Konzept.

Der hohe Automatisierungsgrad führt zu Informationstransparenz in allen Lagerabläufen, reduziert Lager- und Prozesskosten und erfüllt die hohen Sicherheitsanforderungen. Innerhalb der Gebäude gibt es keinen Gabelstaplerverkehr mehr.

Die besondere Herausforderung bestand darin, die 22 unterschiedlichen Schwerlast-Ladungsträger (bis maximal 1,7 to) mit maximal 12 Gaszylindern ohne Unterpaletten zu transportieren und zu lagern.

Die hohe Lagerdichte wird durch eine 3-fachtiefe Lagerung erreicht.

Video zum Projekt

Referenz als PDF

Download

Case Study - Linde Gas

Linde Gas
Marl, Unterschleißheim, Deutschland
Enköpping, Schweden

Technik und Kennzahlen

am Beispiel Marl

Hochregallager als Silo

  • ca. 70 lang, 18 m breit, 13 m hoch
  • 2 Gassen
  • 4 Ebenen
  • ca. 2.000 Stellplätze
  • Dreifach-tiefe Lagerung


UniWare

  • Lagerverwaltungssystem
  • Anlagenvisualisierung
  • Host-Anbindung Manufacturing Execution System (MES)
  • Anbindung an externes Fahrerloses Transport System (FTS)

Ansprechpartner

Michael Huhn
Leiter Gesamtvertrieb

T +49 2261 987-518
E-Mail | vCard