Pressemitteilungen

01.10.2019

Entgegen den Rezessionsängsten im Maschinenbau ist die Auftragslage der Unitechnik Systems GmbH im Schaltanlagenbau sehr gut. Im Vergleich zum bis dato besten Jahr 2018 steigen die Auftragszahlen bis zum Jahresende voraussichtlich nochmal um 15 Prozent. Damit erreicht das Unternehmen im Geschäftsfeld Schaltanlagenbau den bislang höchsten Auftragseingang seit Gründung der Firma vor 48 Jahren. Einen der Gründe sieht der Automatisierungsspezialist aus Wiehl in der fortschreitenden Digitalisierung der eigenen Produktion.

Weiterlesen


28.05.2019

Bewährte Technik erhalten und weiterentwickeln: Ein gezieltes Retrofit erhöht die Betriebssicherheit, Leistung und Qualität von Streck-Biege- Richtanlagen. So geschehen bei ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt. Die Unitechnik Automatisierungs GmbH hat für das Unternehmen die hydraulischen Verspannantriebe an einer Streck-Biege-Richtanlage durch elektrische Antriebe ersetzt. Im Ergebnis erhält der Stahlhersteller erheblich genauere und stabilere Streckgrade und profitiert von effizienteren Abläufen durch minimale Stillstandszeiten.

 

Weiterlesen


27.05.2019

To provide in-flight catering on board an aircraft, extensive logistics processes are required "on the ground". How Emirates Flight Catering (EKFC), a subsidiary of The Emirates Group, puts this masterpiece into action was demonstrated by Unitechnik FZE at their fourth Logistics Day in Dubai. 40 international logistics experts were able to tour two different installations and get an idea of the level of automation implemented at the catering specialist.

Weiterlesen


27.05.2019

Für die Verpflegung an Bord eines Flugzeuges sind umfassende logistische Prozesse am Boden erforderlich. Wie Emirates Flight Catering (kurz EKFC), eine Tochtergesellschaft der The Emirates Group, diese Meisterleistung in die Tat umsetzt, zeigte die Unitechnik FZE im Rahmen ihres vierten Logistiktags in Dubai. 40 internationale Logistikexperten nutzten die Besichtigung zweier Werke dazu, sich ein Bild vom Automatisierungsgrad des Catering-Spezialisten zu machen.

Weiterlesen


03.05.2019

Die IFC4precast, eine Arbeitsgruppe der buildingSMART International, hat Reiner Medgenberg, Teamleiter bei Unitechnik Systems, für sein Lebenswerk geehrt. Der Ingenieur für Elektrotechnik und Informationsverarbeitung hat die Entwicklung einer standardmäßigen CAD-CAM-Schnittstelle für die Betonfertigteilbranche maßgeblich vorangetrieben. Mit dieser können Daten zwischen CAD-System, Produktionsleitrechner und Maschinensteuerungen verschiedener Hersteller ausgetauscht werden. Zurzeit entwickelt die Arbeitsgruppe IFC4precast einen internationalen Schnittstellenstandard auf Grundlage von IFC, an dem Reiner Medgenberg ebenfalls mitwirkt.

Weiterlesen


01.04.2019

UniCAM.10, die neueste Version des Leitrechners für Betonfertigteilwerke ist seit der Präsentation auf der bauma 2016 mittlerweile fest am Markt etabliert. Nicht nur die bisher hohen internationalen Verkaufszahlen von insgesamt 33 Leitrechnern in sieben verschiedenen Ländern sprechen dafür. Die Hälfte der Systeme ist in Deutschland im Einsatz, weitere zehn Rechner europaweit und insgesamt sieben im asiatischen Raum. In Betrieb genommen haben hat Unitechnik bereits 24 Systeme. Die Software vernetzt, steuert und überwacht alle Arbeitsprozesse in Betonfertigteilwerken digital und leistet so einen Beitrag zur praktischen Umsetzung von Industrie 4.0.

Weiterlesen


19.02.2019

Vielen Dank für Ihren Besuch am Messestand von Unitechnik auf der LogiMAT 2019.

Hier können Sie alle Presseinformationen herunterladen.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Weiterlesen


24.01.2019

Steigende Anforderungen hinsichtlich der Lieferzeiten und zunehmender Fachkräftemangel: Viele Unternehmen erhöhen in der Folge die Automatisierung ihrer Prozesse. Mit dem Grad der Automatisierung steigt auch die Komplexität in der Lagerplanung und in der Realisierung von Logistikprojekten. Unitechnik setzt daher für Planungssicherheit und Verkürzung der Realisierungsphase auf den digitalen Zwilling des Intralogistiksystems. Je nach Projektphase kommen bei dem Systemintegrator vom erlebbaren Virtual-Reality-Modell bis zum dynamischen Materialflussabbild unterschiedliche Darstellungsformen zum Einsatz. Welche Vorteile sich für Kunden durch den Einsatz des digitalen Zwillings ergeben, zeigt Unitechnik an Halle 1, Stand G21 auf der LogiMAT.

Weiterlesen


03.12.2018

Wie lässt sich ein bestehender Standort für die logistischen Anforderungen der nächsten zehn Jahre rüsten? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen machte Unitechnik unter dem Motto innovation.LIVE erlebbar. Zu Gast im Turck Logistics Center in Mülheim an der Ruhr gab der Generalunternehmer Unitechnik den Teilnehmern einen Einblick in die Ergebnisse des aufwendigen Umbaus. Abgerundet wurde der Informationstag mit einer Führung durch das von Unitechnik neustrukturierte Turck Logistics Center. Die Umbaumaßnahmen führte der Systemintegrator im laufenden Betrieb durch.

Weiterlesen


14.11.2018

Die Vernetzung von hochautomatisierten Komponenten und autonomen Subsystemen nimmt in der Intralogistik immer größeren Raum ein. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, neue, in sich geschlossene Systeme in ihre Prozessabläufe zu integrieren. Auf der LogiMAT 2019 beschäftigt sich Unitechnik daher mit der intelligenten Vernetzung im Materialfluss. Als herstellerunabhängiger Systemintegrator eröffnet das Unternehmen Möglichkeiten und Potentiale, unterschiedlichste Komponenten an das Lagerverwaltungssystem UniWare anzubinden. Neben konventioneller Lager- und Fördertechnik gehören dazu auch autonome Anlagenteile, wie fahrerlose Transportsysteme und AutoStore-Läger. Von dem Mehrwert der Integrationsplattform können sich Besucher am Messestand G21 in Halle 1 überzeugen.

Weiterlesen


31.10.2018

Unitechnik investiert mehr als 500.000 Euro in die umfassende Modernisierung seines Schaltanlagenbaus. Automatisierte, ergonomische und optimal getaktete Prozessabläufe sollen die Fertigungszeiten um bis zu 30 Prozent senken. Der Experte für Industrie-Automatisierung setzt dabei sein Industrie-4.0-Know-how auch für die eigenen Fertigungsprozesse ein. Ziel der Digitalisierung ist es, mit dem bestehenden Personal noch mehr Projekte abzuwickeln und damit die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern. Kunden profitieren von der Modernisierung in Form von kürzeren Lieferzeiten bei gleichbleibend hoher Qualität.

 

Weiterlesen


17.10.2018

Wie weit hat das Konzept von Industrie 4.0 bereits die Betonfertigteilindustrie durchdrungen? Und welche Möglichkeiten bieten sich Betreibern von Betonfertigteilwerken sowie Maschinenbau- und Softwareunternehmen? Antworten auf diese zentralen Fragen gab Unitechnik den Teilnehmern aus sechs europäischen Ländern beim Zukunftskongress „PrecastSolutions“: Der Experte für Industrie-Automatisierung legte mit Vorträgen und Workshops den Fokus auf zukunftsfähige Lösungen, die das Schlagwort Industrie 4.0 mit Leben füllen.

Weiterlesen


10.10.2018

130 t hochwertige Speisen verschickt die Sander Gruppe pro Tag an Hotels und Restaurants sowie an ihre Kunden aus der Gemeinschafts- und Gesundheitsgastronomie. Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs, weshalb das bestehende Frischelager am Standort Wiebelsheim seine Kapazitätsgrenze erreicht hat. Daher realisiert Sander vor Ort einen Neubau, in dem ein Kühl- und ein Tiefkühllager Platz finden. Unitechnik verantwortet die Integration eines dreigassigen Shuttlelagers inklusive Kommissionierarbeitsplätzen. Auch Depalettier- und Palettierroboter sowie die gesamte Behälter- und Palettenfördertechnik gehören zum Lieferumfang des Generalunternehmers. Die Steuerung der Anlage übernimmt das Unitechnik-Lagerverwaltungssystem UniWare. Im Herbst 2019 wird der Neubau in Betrieb gehen.

Weiterlesen


31.07.2018

Der Systemintegrator Unitechnik hat sein Lagerverwaltungssystem UniWare weiterentwickelt: Die neu integrierte XML-Schnittstelle ermöglicht die flexible Anbindung von Fremdsteuerungen. Der barrierefreie Informationsaustausch zwischen dem Lagerverwaltungssystem und den einzelnen Maschinenkomponenten kann so in Echtzeit abgewickelt werden und ist damit ganz im Sinne der Industrie 4.0. Weitere Vorteile der neuen Version sind die intuitive Bedienbarkeit und die detailgetreue Abbildung von Zustandsänderungen in der Visualisierung. Dank der neuen Replay-Funktion lassen sich Störungen in einem Zeitraum von ein bis zwei Wochen visuell nachvollziehen.

Weiterlesen



23.05.2018

Herr Mix, virtuelle Darstellungen von Logistikkonzepten sind derzeit in aller Munde. Welche Möglichkeiten bietet die Virtual Reality über klassische 3D-Zeichnungen hinaus für die Lagerplanung?

Weiterlesen


08.05.2018

Eine zentrale Voraussetzung für die effiziente Produktion in automatisierten Betonfertigteilwerken ist ein gleichmäßiger Fluss der Paletten durch die Anlage. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Taktzeithomogenisierung. Dazu ist eine ähnliche Bearbeitungszeit der Paletten an den einzelnen Stationen erforderlich. Benötigt ein Ladungsträger länger als die Nachfolgenden, entsteht ein Stau mit ungewünschten Verzögerungen. Der neue Unitechnik-Leitrechner UniCAM.10 trägt maßgeblich zu einer Homogenisierung der Taktzeit bei. Mithilfe des Belegungsalgorithmus optimiert die Software die Anordnung der Elemente auf den Produktionspaletten. Auf diese Weise lässt sich die Bearbeitungszeit auf den einzelnen Stationen angleichen. Durch die Anzeige der zur Verfügung stehenden Arbeitszeit wird die Taktzeit auch für die Mitarbeiter ersichtlich. Im Ergebnis steigert UniCAM.10 so die Leistungsfähigkeit von Betonfertigteilwerken deutlich.

Weiterlesen


17.04.2018

Der Landmaschinenkonzern Claas, einer der international führenden Hersteller von Landtechnik, optimiert seine weltweite Ersatzteildistribution: Mit einem automatischen Hochregallager sorgt der Systemintegrator Unitechnik für hocheffiziente Prozesse im zentralen Ersatzteillager von Claas in Hamm-Uentrop. Der Generalunternehmer realisiert das komplexe neungassige Intralogistiksystem in Silobauweise. Zur Erweiterung der bestehenden Lagerbereiche zählt auch der neue Kommissionierbereich nach dem Ware-zur-Person-Prinzip. Die zum Automatiklager gehörende Elektrohängebahn als Vorzonen-Loop ermöglicht zusätzlich das hochdynamische Handling der Transporteinheiten. Ende 2019 soll das neue Logistiksystem in Betrieb gehen.

Weiterlesen


04.04.2018

Die Unitechnik Automatisierungs GmbH hat die Produktreihe Sinamics DCM Cabinet 6RM80 von Siemens übernommen: Eingesetzt werden die Schaltschränke für die Steuerung der Gleichstromantriebe von Großanlagen. Dazu zählen beispielsweise Walzwerke, Wickel- und Rollenantriebe, Lastenaufzüge oder Rührspulen im Vakuum. Die schnelle und einfache Integration der Stromrichterschränke in Neu- und Altanlagen wird durch standardisierte Kommunikationsschnittstellen sichergestellt. Zurzeit bearbeitet Unitechnik die vierte internationale Bestellung für die Schaltschränke aus der ehemaligen Siemens-Baureihe.

Weiterlesen


13.03.2018

Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch zu Unitechnik in Halle 1, Stand G21, ein. Nachfolgend haben wir Ihnen alle Texte der Pressemappe in digitaler Form bereitgestellt.

Weiterlesen


06.02.2018

Unitechnik hat die Funktionen des Lagerverwaltungssystems UniWare um ein Modul für die interne und externe Produktionsversorgung erweitert: Zum Funktionsumfang gehört nun die automatische Auftragskonsolidierung der Einzelbestellungen aus der Fertigung. Damit lassen sich die Wirtschaftlichkeit und Genauigkeit der Prozesse erheblich steigern. Bei der Planung der Abläufe berücksichtigt das System unter anderem die Arbeitszeiten von Produktion und Intralogistik sowie externe Liefertermine oder Abfahrtszeiten des Werkshuttleverkehrs. Im Ergebnis profitieren Anwender durch das neue Modul von Just-in-time- und Just-in-sequence-Belieferungen interner und externer Produktionsstandorte.

Weiterlesen


17.01.2018

Ein gutes Jahr nach der Markteinführung von UniCAM.10, der neuesten Version des Leitrechners für Betonfertigteilwerke, bilanziert Unitechnik eine hohe Nachfrage nach der Automationslösung. Bisher hat das Unternehmen international 19 Leitrechner verkauft, davon neun in Deutschland, drei in China, zwei in Belgien und Österreich sowie jeweils einen in Italien, Frankreich und Thailand. In Deutschland haben sich die führenden Hersteller von Betonfertigteilen bereits für den Einsatz der neuen Technologie entschieden. Die Software vernetzt, steuert und überwacht alle Arbeitsprozesse in Betonfertigteilwerken digital und leistet so einen Beitrag zur praktischen Umsetzung von Industrie 4.0. Unitechnik arbeitet kontinuierlich an der Erweiterung des Funktionsumfangs. So sollen beispielsweise die Produktionsdaten künftig weltweit über eine App abrufbar sein.

Weiterlesen


07.12.2017

Die Anforderungen an Intralogistiklösungen werden in Zeiten von Industrie 4.0 immer komplexer. Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie ihre Prozesse in Neubauprojekten optimal abbilden oder Anlagen durch ein Retrofit zukunftssicher machen können. Auf der LogiMAT 2018 zeigt Unitechnik, wie Virtual Reality im Zusammenspiel mit herstellerunabhängiger Beratung zu intelligenten Lösungen führt. Davon können sich Besucher am Messestand G21 in Halle 1 überzeugen: Ausgestattet mit Virtual-Reality-Brillen erleben sie bei einem Rundgang durch ein von Unitechnik konzipiertes Logistikzentrum die Möglichkeiten der Simulationstechnologie.

Weiterlesen


08.11.2017

Die international tätige OTTO FUCHS Gruppe investiert am Standort Meinerzhagen (Nordrhein-Westfalen). Im nahegelegenen Gewerbepark Grünewald zentralisiert der europäische Marktführer in der Herstellung von Schmiederädern für die Automotive-Branche einen Teilbereich der Produktion sowie die Kommissionierung und den Versand. Zu dem neuen Oberflächen- und Logistikzentrum gehört ein dreigassiges Palettenhochregallager (HRL) mit 8.100 Stellplätzen, dessen Realisierung Unitechnik verantwortet. Das HRL dient als Warenausgangspuffer und wird für das automatisierte Handling von EWPS-Paletten optimiert. Diese kommen beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern aus Stahl und Leichtmetall zum Einsatz. Die Übergabe der Komponenten ist für Mai 2018 geplant.

Weiterlesen


17.10.2017

Viele Unternehmen setzen bei der Betonverteilung heute noch auf manuelle Prozesse. Die Gründe: eine schwere Dosierbarkeit des Werkstoffs und oftmals unzureichende Ergebnisse beim automatischen Betonieren. Dabei lässt sich mit automatisierten Systemen der Betonverbrauch senken und die Taktzeiten lassen sich verkürzen. UniCAM.10, der Leitrechner von Unitechnik speziell für Betonfertigteilwerke, ermöglicht jetzt eine bessere Nutzung des automatischen Betonverteilers. Auf der Basis eines neuen Algorithmus erstellt die Software ein räumliches Abbild des erforderlichen Betonaustrags auf einer Fläche. Dieses dient als Vorlage für den Betonverteiler. Auf diese Weise wird die Einhaltung der gewünschten Schichtdicken ermöglicht. Die Taktzeiten in der Produktion sinken.

Weiterlesen


11.10.2017

Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch an unseren Messestand 1168 in Halle A5 ein. Nachfolgend haben wir Ihnen alle Texte der Pressemappe in digitaler Form bereitgestellt.

Weiterlesen


11.10.2017

A warm welcome to inter airport Europe 2017 in Munich! In our press kit we have put together the following information for you:

Weiterlesen


04.10.2017

Kleinteilige Bestellungen nehmen an Bedeutung zu und erfordern eine leistungsfähige Kommissionierung. Der Tapetenhersteller A.S. Création sieht sich verstärkt mit diesen Anforderungen konfrontiert. Um den Kunden trotz des erhöhten Aufwands die Ware am nächsten Tag liefern zu können, erweitert das Unternehmen den Kommissionierbereich seines Zimmerlagers am Standort Wiehl-Bomig. Damit einher geht die Modernisierung von Fördertechnik und Anlagensteuerung. Die Projektumsetzung im laufenden Betrieb übernimmt der Generalunternehmer Unitechnik. Durch das Retrofit erhöht A.S. Création den Durchsatz im Zimmerlager. Die Inbetriebnahme der neuen Komponenten ist für April 2018 geplant.

Weiterlesen


22.08.2017

ACUNIS, das Joint Venture von Unitechnik und AMOVA, stellt auf der inter airport europe in München seine Lösungskompetenz für die Air-Cargo-Intralogistik vor. Unter anderem präsentiert das Unternehmen in Halle A5, Stand 1158 das erfolgreich realisierte Luftfrachtterminal für die Fluglinie Ethiopian Airlines. Die Anlage am Flughafen in Addis Abeba wurde im Juni 2017 in Betrieb genommen. ACUNIS verantwortete die Planung des gesamten Terminals und die Umsetzung der technischen Ausstattung. Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts ist das neue Release von UniWare-Cargo. Das Lagerverwaltungssystem für Luftfrachtterminals verfügt jetzt über noch bessere Funktionen zur Integration manueller und automatischer Läger.

Weiterlesen


22.08.2017

ACUNIS, the joint venture of Unitechnik and AMOVA, is showcasing solutions for air cargo intralogistics at inter airport europe in Munich. In hall A5 at stand 1158, one of the projects the company will feature is the air cargo terminal built for Ethiopian Airlines. The facility at the airport in Addis Ababa began its operations in June 2017. ACUNIS is responsible for planning the entire terminal and for implementing its technical equipment. Another fair highlight is the new release of UniWare Cargo. This Inventory Control System for air cargo terminals now has even better functions for integrating manual and automatic warehouses.

Weiterlesen