Unitechnik-Leitrechner UniCAM.10 übertrifft Erwartungen

UniCAM.10, die neueste Version des Leitrechners für Betonfertigteilwerke ist seit der Präsentation auf der bauma 2016 mittlerweile fest am Markt etabliert. Dafür sprechen die hohen internationalen Verkaufszahlen von insgesamt 33 Leitrechnern in sieben verschiedenen Ländern. Die Hälfte der Systeme kommt in Deutschland zum Einsatz, weitere zehn Rechner europaweit und insgesamt sieben im asiatischen Raum. In Betrieb genommen haben wir bereits 24 Systeme. Unsere Software vernetzt, steuert und überwacht alle Arbeitsprozesse in Betonfertigteilwerken digital und leistet so einen Beitrag zur praktischen Umsetzung von Industrie 4.0. Ein weiterer Grund für den großen Erfolg von UniCAM.10: Die Lösung verknüpft die Ergonomie eines modernen Softwaredesigns mit intelligenten Algorithmen, die auf unserer 30-jährigen Branchenerfahrung beruhen. Dies führt zu einer höheren Wirtschaftlichkeit in der Betonfertigteilproduktion. Zahlreiche Arbeitsprozesse werden durch den Einsatz des Leitrechners deutlich verbessert.

Besonders die neue Funktion zur Taktzeithomogenisierung kommt bei unseren Kunden sehr gut an, da diese einen großen Einfluss auf die Produktivität von Betonfertigteilwerken hat. Die Funktion ermöglicht einen gleichmäßigen Fluss der Paletten durch die Anlage, sodass keine Wartezeiten an den einzelnen Arbeitsstationen entstehen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist eine ähnliche Bearbeitungsdauer der Paletten an den einzelnen Stationen. Diese wird unter anderem durch das geschickte Mischen mehrerer Aufträge erreicht. Für eine maximale Transparenz in der Produktion kann die verfügbare Zeit zur Bearbeitung einer Palette auf Groß-Bildschirmen an den Maschinen angezeigt werden. Auf diese Weise können vereinbarte Produktionsziele zuverlässig erreicht werden.

Weitere Vorteile sind:

der neue Belegungsalgorithmus: Dieser ermöglicht durch eine Verschachtelung der Elemente eine Steigerung der Palettenbelegung um bis zu 20 Prozent.

das voll integrierte Laserprojektionssystem: UniCAM.10 verfügt über ein vollständig integriertes Laserprojektionssystem. Dieses ermöglicht das maßgenaue Setzen von Teilen auf der Produktionspalette und dient der Qualitätskontrolle.

die optimale Produktionsvorbereitung: Unitechnik bietet als Erweiterung für den Leitrechner den UniCADViewer an. Mit dem Programmmodul haben Anwender die Möglichkeit, Aufträge vor dem Produktionsstart auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen. Dazu lässt sich jedes Element in 3D- und 2D-Darstellung visuell auf mögliche Fehler untersuchen.

die intuitive Bedienbarkeit und die flexible grafische Gestaltung. So können Nutzer alle Elemente der Bedienoberfläche nach ihren Bedürfnissen auf dem Bildschirm anordnen oder in ihrer Größe verändern. Außerdem hat jeder Nutzer die Möglichkeit, UniCAM.10 in der von ihm präferierten Sprache zu bedienen. Bei der Fehlersuche unterstützt die stufenlos zoombare Visualisierungsfunktion.

die papierlose Fertigung. UniCAM.10 bietet die Möglichkeit,  Palettenbelegungsblätter und Einzelplattenauszüge direkt an den Arbeitsplätzen anzuzeigen und bei Bedarf digital zu kommentieren. Zusätzlich lassen sich Statistiken und Berichte zusammenstellen und in einer grafisch ansprechenden Übersicht anzeigen.

die Leitrechner-App: Mit der App ist es möglich, aktuelle Statusinformationen und Kennzahlen aus der Produktion abzufragen, etwa den Auslastungsgrad der Anlage, die Anzahl produzierter Quadratmeter oder den Status eines Auftrags. Die Anbindung mobiler Endgeräte erleichtert die Arbeit mit dem Leitrechner auch außerhalb des Leitstands.