Unitechnik realisiert zentrales Ersatzteillager für Claas

Landmaschinenhersteller Claas investiert in sein Zentrallager für die Ersatzteildistribution: Das neue 6.000 m² große neungassige Hochregallager in Silobauweise soll die weltweite Versorgung mit Ersatzteilen sicherstellen. Rund 40.000 der insgesamt mehr als 175.000 Ersatzteile für Mähdrescher, Traktoren, Feldhäcksler, Teleskoplader, Mähwerke und Ballenpressen lagern zukünftig auf bzw. in 58.000 Paletten und Gitterboxen.

Logistisches Herzstück der Anlage ist die zum Automatiklager gehörende Elektrohängebahn als Vorzonen-Loop. Dank doppelter Lastaufnahmemittel an den Regalbediengeräten und der Übernahme von zwei Paletten durch die die EHB-Fahrzeuge ermöglicht das neue System das hochdynamische Handling der Transporteinheiten.

Zum Auftragsumfang zählt auch der neue Kommissonierbereich nach dem Ware-zur-Person-Prinzip. Um die Kommissionierplätze so ergonomisch wie möglich zu gestalten, machen wir mittels Virtual-Reality-Modell die Gestaltung der Arbeitsstationen für den Kunden live erlebbar. So können z.B. Greifhöhen für Behälter schon einer frühen Phase passgenau geplant werden.

Ende 2019 soll das neue Logistiksystem in Betrieb gehen. Den Baufortschritt können Interessierte von der Autobahn aus verfolgen. Der 30 Meter hohe Lagerblock entsteht direkt neben der A2 in Höhe der Ausfahrt Hamm-Uentrop.

Das Projekt in der Presse:
http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&L=0%27A%25252525253D0&tx_ttnews[tt_news]=200286&cHash=ed51d7cd24

https://www.handling.de/lager-und-logistik/distributionslager-von-claas--traktorenteile-gehen-in-die-hoehe.htm