Unipack - Automatisierte Fluggepäckverladung

Moderne Flughäfen verfügen über eine automatische Gepäckförderanlage, die die Gepäckstücke vom Check-in-Counter bis zum Bereitstellungsband des Fluges transportiert. Auf dem Weg dahin werden die Gepäckstücke automatisch durchleuchtet, zwischengelagert und sortiert. An der Bereitstellung beginnt jedoch eine manuelle und körperlich belastende Arbeit. Die Gepäckstücke werden in der Regel von Hand in einen Flugcontainer (ULD) oder auf einen Gepäckwagen (Rampcart) gestapelt. Ein Arbeiter bewegt dabei ca. 16t Gewicht pro Schicht.
Die automatisierte Gepäckverladezelle Unipack erledigt diesen Arbeitsschritt durch einen Knickarmroboter. Das Besondere daran ist der patentierte "Greifer" des Roboters. Er besteht aus einer Teleskopfläche mit einem Anschlag. Dadurch passt sich die Teleskopfläche genau an das Gepäckstück an. Dies wirkt sich u.a. vorteilhaft auf den eigentlichen Beladevorgang aus, da die Manövrierfähigkeit im Container insbesondere hinter den von vorn nicht zugänglichen Räumen erheblich erhöht wird.
Der Roboter fährt mit seiner Last genau an die vorberechnete Stelle im Container. Der Robotergreifer zieht seine Teleskopfläche sehr schnell wieder ein und das Gepäckstück wird auf den gewünschten Platz abgelegt (Schwerkraftprinzip). Das patentierte System erfüllt die Anforderungen, die weltweit an eine zukunftssichere Fluggepäcklogistik gestellt werden - in Hinblick auf Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Ergonomie.

Funktionsweise

  • Bereitstellung des Fluggepäcks mittels Förderband
  • Ermittlung von Lage und Kontur des zu verladenden Gepäckstücks mittels Scanner und Bildverarbeitungssystem
  • 3D-Vermessung des Flugcontainer-Innenraums zur Erfassung des aktuellen Beladezustandes
  • Berechnung des optimalen Platzes für das nächste Gepäckstück
  • Aufnahme des Gepäckstücks vom Förderband durch den Roboter und Ablage auf berechnetem Zielplatz im Container Dieser Vorgang (Dauer ca. 10 bis 15 Sek.) wiederholt sich für jedes Gepäckstück, bis der Container gefüllt ist.

Vorteile des Systems

  • Entlastung der Arbeiter von körperlich belastender Arbeit
  • Erhöhung der Flugsicherheit durch Vermeidung menschlicher Eingriffe
  • Tracking bis ins Flugzeug
  • Qualitätsverbesserung der Beladung
  • Modulares System, anpass- und adaptierbar an die unterschiedlichsten Kundenanforderungen
  • Hoher Füllgrad durch patentierte Aufnahmeeinheit
  • Einfaches Handling auch überschwerer Gepäckstücke
  • Verringerung von Gepäckschäden

Testinstallation am Flughafen Berlin-Schönefeld

In Zusammenarbeit mit Easy Jet wurde am Flughafen Berlin-Schönefeld der Gepäckverladeroboter in der Gepäckförderanlage des Flughafens installiert. In einer mehrmonatigen Erprobungsphase hat das Unitechnik-System seine Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt. Nebenstehendes Video zeigt die Beladung eines Rampcarts.

Bericht aus der Presse : https://www.svz.de/incoming/gepaeckroboter-vor-erstem-einsatz-id6189281.html

Automatische Frachtverladung

Auf Basis des Gepäckverladeroboters hat die Unitechnik Automatisierungs GmbH einen Roboter zur Verladung von Frachtstücken entwickelt.

Ansprechpartner

Thomas Arlt
Vertrieb

T +49 3364 501-154
E-Mail | vCard