Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI

Beschreibung / Lernziel:

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) hat eine neue Weiterbildungsleitlinie definiert. Grund hierfür ist die stete Weiterentwicklung der Automatisierungstechnik hin zu Totally Integrated Automation Lösungen. Diese beinhalten heute neben Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) auch Komponenten der Industriellen Kommunikation, für Bedienen- und Beobachten-Aufgaben, der Sicherheitstechnik und die Anbindung von Antrieben. So wurde eine Neuerung des bisherigen Abschlusses zum SPS-Techniker erforderlich.

Im Rahmen dieser Weiterbildungsleitlinie bieten wir den Abschluss zum Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI an. Denn hier werden Ihre Fertigkeiten aus der SIMATIC Serviceausbildung (Kurse ST-SERV1 -ST-SERV3) aufgefrischt und gefestigt. Ihre erworbenen theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie durch zahlreiche, praktische Übungen an einem SIMATIC-Anlagenmodell, an dem Sie auch die Prüfung ablegen. Dieses besteht aus einem Automatisierungssystem, Dezentraler Peripherie, Touchpanel, Antrieb und einem Bandmodell. Der praktische Leistungsnachweis beinhaltet die Inbetriebnahme der Hardware einer SPS, eines einfachen SPS-Programmsund den Komponenten von Totally Integrated Automation sowie das Erweitern dieses SPS-Programms.

Nach erfolgreichem Bestehen erhalten Sie einen anerkannten Nachweis für Ihr Fachwissen. Für eine regelmäßige Aktualisierung Ihres Wissens ist gesorgt: Damit Sie stets aktuelles Know-how für Ihre Anforderungen besitzen, sieht der Automatisierungs- techniker/in Service entspr. ZVEI eine Auffrischung des Abschlusses im Turnus von drei Jahren vor. Hierfür ist eine erneute Teilnahme an diesem Training erforderlich, das in der Zwischenzeit entsprechend der Produktaktualisierungen angepasst wird.

Inhalt:

  • Service SIMATIC-Steuerung
    • Systematische Fehlersuche und -behebung in einem komplexen Automatisierungssystem
    • Fehlerauswertung und -behandlung per Software
    • Struktur und Dokumentation umfangreicher Anwenderprogramme verstehen und bei Bedarf ändern
  • Industrielle Kommunikation
    • Diagnose von Fehlern in einem PROFINET IO-System mit einem HMI-Gerät
    • Projektierung einer CPU-CPU Kommunikation über Industrial Ethernet
  • Human Machine Interface
    • Alternative Meldeverfahren
    • Konsistente Übertragung von ganzen Datensätzen (Rezepturverwaltung)
    • Diagnose von Systemfehlern mit einem HMI-Gerät
  • Motion Control
    • Anbindung von Antrieben
  • Funktionale Sicherheitstechnik
    • Bedeutung der Sicherheitstechnik bei der Unfallverhütung
  • Vertiefung durch praxisorientierte Übungen am Anlagenmodell
    • SIMATIC S7-300, SIMATIC STEP 7
    • Touchpanel TP177B, SIMATIC WinCC flexible
    • Antrieb Micromaster 420

Hinweis:

In diesem Kurs arbeiten Sie mit der SIMATIC STEP 7 V5.x Software.

Ihre Ansprechpartner

Stefan Sosinski
Schulungsleiter

T +49 2261 987-100
E-Mail | vCard