Pressemitteilungen, Fach- und Anwenderberichte

Pressemitteilungen

25.05.2020

Die Unitechnik Systems GmbH plant Arbeitsplätze mittels Virtual Reality (VR). Bereits in mehreren Referenzprojekten eingesetzt, ist die Technologie ab sofort fester Bestandteil bei der Planung von Logistikprojekten. Ziel ist es, die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik schon im Planungsprozess optimal zu vernetzen. Die Gestaltung von Kommissionier- und Packplätzen via VR macht die Planung wesentlich anschaulicher und erhöht die Akzeptanz bei den Mitarbeitern.

 

Weiterlesen


16.03.2020

„Optimal ist es, zuerst das Logistikkonzept zu planen und anschließend das Gebäude. Das ist natürlich nicht immer möglich“, so Michael Huhn, Vertriebsleiter und Prokurist der Unitechnik Systems GmbH. Die Unitechnik Systems GmbH bringt ihre Logistikexpertise als Generalunternehmer ab sofort auch im Bereich Logistikplanung ein. Wie es dazu kam und warum das Logistikkonzept vor dem Gebäude stehen sollte, erklärt Michael Huhn im Interview mit unserer Redaktion.

Weiterlesen


05.03.2020

Die Unitechnik Systems GmbH setzt nach der LogiMAT-Absage in diesem Jahr auf ein virtuelles Messeangebot. Alle Besucher informiert Unitechnik online über seine Messeneuheiten. Interessierte erhalten über die Informationsplattform zudem die Möglichkeit, im virtuellen Besprechungsraum Platz zu nehmen.

Weiterlesen


18.02.2020

Logistik im Labor: Um Prozesse effizient zu gestalten, plant Testo Industrial Services gemeinsam mit der Unitechnik Systems eine intelligente Logistikanlage, die die Versorgung der unterschiedlichen Labore mit den zu kalibrierenden Messgeräten automatisiert. Mit dem Neubau tätigt der Kalibrierdienstleister die bislang größte Investition in seine Zukunft.

Weiterlesen


06.02.2020

Der Landmaschinenhersteller CLAAS hat kürzlich das von der Unitechnik Systems GmbH realisierte automatische Hochregallager im westfälischen Hamm-Uentrop offiziell eröffnet. Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit wurde das Projekt mit einem Investitionsvolumen von über 20 Millionen Euro Ende Januar planmäßig in Betrieb genommen. Die Erweiterung am bestehenden Standort optimiert ab sofort die weltweite Ersatzteillogistik für den international führenden Hersteller von Landmaschinen.

Weiterlesen


Anwenderberichte

15.06.2020

Modernisierung ja, aber nur wenn die Anlage montags wieder betriebsbereit zur Verfügung steht. Das war die Voraussetzung für den Retrofit, den Unitechnik bei BENTELER Steel/Tube am Standort Schloss Neuhaus, einer Division der international tätigen BENTELER Gruppe, umgesetzt hat. Die Anlage wurde in Teilschritten modernisiert, ohne dass es zur Beeinträchtigung der Prozesse im Lager kam. Mit Erfolg. Dank der Erfahrung, auf die Unitechnik durch zahlreiche Retrofits zurückgreifen kann, profitiert BENTELER seitdem von einer hochverfügbaren Anlage, geringen Reparatur- und Stillstandszeiten und erhöhter Betriebssicherheit für die Mitarbeiter.

Weiterlesen


15.10.2019

Die steigende Auftragslage und das starke Unternehmenswachstum machte beim Automatisierungsspezialisten Turck eine Verdopplung der Lagerkapazitäten notwendig. Bei der Modernisierung des Lagerstandortes legte das Unternehmen nicht nur Wert auf eine technologische Optimierung, sondern auch auf die Entlastung der Mitarbeiter durch ergonomische Verbesserungen. Denn: An körperliche Bedürfnisse angepasste Pack- und Kommissionierplätze bieten ein hohes Produktivitätspotenzial und sichern langfristig die Gesundheit der Mitarbeiter. Der Generalunternehmer Unitechnik unterstützte das Unternehmen bei der Planung und Umsetzung.

 

Weiterlesen


17.04.2019

The largest air cargo terminal in Africa has been running to capacity since the beginning of the year: ACUNIS, the cooperation between Unitechnik and AMOVA both from Germany, planned and implemented the new air cargo terminal in Addis Ababa for government-owned Ethiopian Airlines. The air cargo facility covers 38,000 m², an area as large as five soccer pitches, and is divided into refrigeration and a dry storage zone. 600,000 tons of fresh food and dry goods can be transshipped at the installation. The cargo terminal is pioneering both in regard to throughput and logistics processes as well as its security standards.

Weiterlesen


02.04.2019

Nahtlose Kommissionierprozesse und eine Verdichtung der Lagerfläche von 15.000 auf 2.300 m2: Davon profitiert die international tätige OTTO FUCHS Gruppe am Standort Meinerzhagen (Nordrhein-Westfalen). Im nahegelegenen Gewerbepark Grünewald ist vor kurzem das weltweit erste automatisierte Palettenhochregallager für EWPS-Ladungsträger in Betrieb genommen worden. Die Spezialladungsträger kommen insbesondere beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz. Die maßgeschneiderte Lösung für den Transport der Ladungsträger in Sondergrößen stammt von Unitechnik.

Weiterlesen


06.02.2019

At thyssenkrupp dedicated coil inspection line 2 in Dortmund, Germany, steel coils for the automotive industry are inspected, thereby ensuring the maximum quality of delivered materials. As part of an extensive modernization, Unitechnik Automatisierungs GmbH has now implemented a uniform functional safety concept that covers all subsections. The measures were implemented on the basis of a detailed hazard analysis.

Weiterlesen


Fachartikel

11.07.2019

Die durchgehende Vernetzung von Produktion und Logistik sowie die Etablierung einer alle Wertschöpfungsstufen umfassenden Supply-Chain: nur zwei von zahlreichen Anforderungen, mit denen sich Unternehmen beim Übergang ins digitale Zeitalter konfrontiert sehen. Als Folge unterliegen auch intralogistische Prozesse großen Veränderungen. Beispiele sind der Abschied von starren Logistikstrukturen und die Schaffung durchgehender Informationsflüsse. Was bedeutet das für bestehende Logistikanlagen? Damit sie mit dem technischen Fortschritt mithalten können, bedarf es nicht immer eines Neubaus. In vielen Fällen schafft ein Retrofit die Grundlagen für die Integration neuer (digitaler) Technik bzw. die Umsetzung veränderter Prozesse. So lässt sich die Effizienz einer Anlage für viele weitere Jahre sichern.

Weiterlesen


19.03.2019

Die zunehmende Automatisierung und Vernetzung in der Industrie macht’s möglich: Immer mehr Kunden erwarten das Angebot von individuell konfigurierten Produkten, die exakt auf die eigenen Wünsche oder Bedürfnisse zugeschnitten sind. Und immer mehr Unternehmen produzieren und versenden „Losgröße 1“. Dieser Trend hat Auswirkungen auf die Logistik. Denn: Je kleinteiliger Produktion und Distribution organisiert sind, desto bedeutender und komplexer werden die vor- und nachgelagerten logistischen Prozesse. Anforderungsgerechte Intralogistiklösungen bilden daher einen wichtigen Grundstein für die erfolgreiche Umsetzung von Losgröße 1.

Weiterlesen


20.09.2018

Hidden Champion: Durchdachte Servicekonzepte spielen zweifellos eine Hauptrolle beim Betrieb von automatisierten Logistikzentren und sollten schon in der Planung und Realisierung berücksichtigt werden. Um der Nachfrage nach Unterstützung in Echtzeit und im Optimalfall vor dem Auftreten eines Störfalls zu entsprechen, sind die Vernetzung und die Digitalisierung von Daten entscheidende Faktoren. Angebote wie nutzungsbasierte Wartung und Predictive Maintenance haben sich bereits weit verbreitet. Doch wie sehen aktuelle Servicekonzepte im Detail aus? Wie lassen sich smarte Technologien wie Virtual und Augmented Reality gewinnbringend integrieren? Und welchen Mehrwert bieten diese im Vergleich zum klassischen Hotline-Service?

Weiterlesen


06.03.2018

Wie hoch die Produktivität eines Logistikzentrums ist, hängt zu einem großen Teil von der Effizienz des Kommissioniervorgangs ab. Die Auswahl einer geeigneten Picklösung will daher wohl überlegt sein. Wichtige Parameter bei der Entscheidungsfindung sind Leistung, Flexibilität und Ergonomie des Kommissioniersystems. Ist die Wahl getroffen, lässt sie sich nur schwer revidieren, denn die Lösung ist eng mit dem Design des gesamten Logistiksystems verbunden. Vor der Einführung einer Kommissioniermethode sollten Unternehmen gemeinsam mit dem Systemintegrator eine strategische Analyse ihrer logistischen Rahmenbedingungen und Prozessanforderungen vornehmen.

Weiterlesen


13.06.2017

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungskette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? Als Schnittstelle zwischen Konsumenten und Produzenten gestaltet sie die Prozesse der digitalen Wirtschaft maßgeblich mit. Mit Hilfe moderner IT- und Automatisierungskonzepte bereiten Unternehmen ihre Logistikzentren jetzt optimal auf die Erfordernisse von Digitalisierung, Vernetzung und autonomen Systemen vor.

Weiterlesen


Ansprechpartner

Wolfgang Cieplik
Inhaber

T +49 2261 987-208
E-Mail | LinkedIn | vCard