Pressemitteilungen, Fach- und Anwenderberichte

Pressemitteilungen

23.05.2018

Herr Mix, virtuelle Darstellungen von Logistikkonzepten sind derzeit in aller Munde. Welche Möglichkeiten bietet die Virtual Reality über klassische 3D-Zeichnungen hinaus für die Lagerplanung?

Weiterlesen


08.05.2018

Eine zentrale Voraussetzung für die effiziente Produktion in automatisierten Betonfertigteilwerken ist ein gleichmäßiger Fluss der Paletten durch die Anlage. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Taktzeithomogenisierung. Dazu ist eine ähnliche Bearbeitungszeit der Paletten an den einzelnen Stationen erforderlich. Benötigt ein Ladungsträger länger als die Nachfolgenden, entsteht ein Stau mit ungewünschten Verzögerungen. Der neue Unitechnik-Leitrechner UniCAM.10 trägt maßgeblich zu einer Homogenisierung der Taktzeit bei. Mithilfe des Belegungsalgorithmus optimiert die Software die Anordnung der Elemente auf den Produktionspaletten. Auf diese Weise lässt sich die Bearbeitungszeit auf den einzelnen Stationen angleichen. Durch die Anzeige der zur Verfügung stehenden Arbeitszeit wird die Taktzeit auch für die Mitarbeiter ersichtlich. Im Ergebnis steigert UniCAM.10 so die Leistungsfähigkeit von Betonfertigteilwerken deutlich.

Weiterlesen


17.04.2018

Der Landmaschinenkonzern Claas, einer der international führenden Hersteller von Landtechnik, optimiert seine weltweite Ersatzteildistribution: Mit einem automatischen Hochregallager sorgt der Systemintegrator Unitechnik für hocheffiziente Prozesse im zentralen Ersatzteillager von Claas in Hamm-Uentrop. Der Generalunternehmer realisiert das komplexe neungassige Intralogistiksystem in Silobauweise. Zur Erweiterung der bestehenden Lagerbereiche zählt auch der neue Kommissionierbereich nach dem Ware-zur-Person-Prinzip. Die zum Automatiklager gehörende Elektrohängebahn als Vorzonen-Loop ermöglicht zusätzlich das hochdynamische Handling der Transporteinheiten. Ende 2019 soll das neue Logistiksystem in Betrieb gehen.

Weiterlesen


04.04.2018

Die Unitechnik Automatisierungs GmbH hat die Produktreihe Sinamics DCM Cabinet 6RM80 von Siemens übernommen: Eingesetzt werden die Schaltschränke für die Steuerung der Gleichstromantriebe von Großanlagen. Dazu zählen beispielsweise Walzwerke, Wickel- und Rollenantriebe, Lastenaufzüge oder Rührspulen im Vakuum. Die schnelle und einfache Integration der Stromrichterschränke in Neu- und Altanlagen wird durch standardisierte Kommunikationsschnittstellen sichergestellt. Zurzeit bearbeitet Unitechnik die vierte internationale Bestellung für die Schaltschränke aus der ehemaligen Siemens-Baureihe.

Weiterlesen


13.03.2018

Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch zu Unitechnik in Halle 1, Stand G21, ein. Nachfolgend haben wir Ihnen alle Texte der Pressemappe in digitaler Form bereitgestellt.

Weiterlesen


Anwenderberichte

05.09.2017

Der Markt für Bürobedarf ist im Umbruch, das papierlose Büro setzt sich immer mehr durch. Die Folge: Viele Artikel werden seltener nachgefragt, im Gegenzug steigt die Sortimentsvielfalt durch Varianten, neue Farben und Produkte, die in der Vergangenheit nicht mit „Bürowelt“ in Zusammenhang gebracht wurden. Auch die Bürobedarfskooperation Soennecken eG spürt diesen Trend und hat bereits mit einer Vergrößerung ihres Sortiments reagiert. Die erforderliche Erweiterung der Logistikkapazität am Standort Overath realisierte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Projektpartner Unitechnik. Der Generalunternehmer integrierte innerhalb kürzester Zeit ein AutoStore-Lager zur automatischen Bevorratung und Bereitstellung von Kleinteilen in das bestehende Logistikzentrum. Auf einer Fläche von knapp 300 m2 wurde damit Raum für 6.000 weitere Artikel geschaffen.

Weiterlesen


03.05.2017

Die Hans Turck GmbH & Co. KG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr ist die weltweite Vertriebs- und Marketingzentrale der global agierenden Unternehmensgruppe Turck, eines Spezialisten für Industrieautomation. Industrielle Endkunden in Deutschland, Schweden und Frankreich, Distributoren, Großhändler sowie die ausländischen Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt werden vom dortigen Logistikzentrum aus beliefert. Als Startpunkt der Versorgungskette muss die Anlage jederzeit verfügbar sein. Garanten für einen störungsfreien Betrieb sind ein zuverlässiger Anlagenservice mit kurzen Reaktionszeiten und eine regelmäßige präventive Wartung von Elektronik und Mechanik. Der Auftrag für Wartung und Service liegt bei Unitechnik. Der Systemintegrator hat bereits ein umfangreiches Retrofit an der Anlage durchgeführt und das Kleinteilelager um eine dritte Gasse erweitert. Mit der Strategie, regelmäßige Modernisierungen und klar fixierte Wartungs- und Serviceintervalle zu kombinieren, hat Turck unter anderem seine Kommissionierleistung seit 2010 um mehr als 60 Prozent gesteigert.

Weiterlesen


18.10.2016

1,3 Millionen Pakete verschickt die Soennecken eG pro Jahr an Mitglieder und Kunden. Mit ihren rund 500 angeschlossenen Fachhandelshäusern ist die Genossenschaft das im deutschsprachigen Raum führende Unternehmen für die Vermarktung von Produkten rund ums Büro inklusive Finanzierung und Logistik. Gemäß dem Ziel der Tagfertigkeit verlassen sämtliche Waren das Logistikzentrum noch am Tag der Bestellung. Mehr als 97 Prozent von ihnen erreichen bereits am Folgetag den Empfänger. Eine schnelle und fehlerfreie Kommissionierung bildet die Grundlage für dieses Geschäftsmodell. Um den Mitarbeitern an den Kommissionierbahnhöfen ihre Arbeit zu erleichtern und die Effizienz weiter zu steigern, hat Soennecken in eine neue Pick-by-Light-Lösung investiert. Realisiert wurde das Retrofit in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Projektpartner und Generalunternehmer Unitechnik. Soennecken erzielt durch die Umrüstung unter anderem eine Steigerung der Pickleistung um zehn Prozent bei einer gleichbleibend minimalen Kommissionierfehlerquote von 0,07 Prozent.

Weiterlesen


08.09.2016

Technologiesprung von 1994 bis heute in nur vier Tagen: Das war der Auftrag der C.D. Wälzholz KG an die Unitechnik Systems GmbH. Die Modernisierung des Hochregallagers hinsichtlich Steuerungs- und Automatisierungstechnik inklusive Sensorik und Schaltschränken sowie Lagerverwaltungssystem und eines neuen ausfallsicheren Servers galt es in maximal 96 Stunden umzusetzen. Mit Erfolg: Das Retrofit fand reibungslos und plangemäß statt. Nun verfügt C.D. Wälzholz über ein hochmodernes Automatiklager, in dem Ein- und Auslagerungsprozesse um circa 25 Prozent schneller ablaufen und dessen Kapazitäten um bis zu zehn Prozent erhöht wurden.

Weiterlesen


02.08.2016

Ein konstantes Bevölkerungswachstum, steigende Einkommen und die zunehmende Nachfrage nach vielfältigen Lebensmitteln – der Nahrungsmittelmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in den angrenzenden Regionen wächst beständig. Ein Großteil der Waren wird importiert. Integrated National Logistics Ltd. (INL) hat deshalb 2011 ein automatisches Hochregallager für 40.000 Palettenstellplätze in Dubai errichten lassen. Der Temperaturbereich erstreckte sich von minus 28 bis plus 25 Grad Celsius. Aufgrund des erhöhten Bedarfs an Tiefkühllagerplätzen entschied sich INL, den nicht gekühlten Bereich aufzurüsten, um dort ebenfalls Tiefkühlware zu lagern. Dies stellte besondere Anforderungen an das Lagerkonzept sowie an die technische Ausstattung. Unitechnik verantwortete hierbei die Modifikation der gesamten Lager- und Fördertechnik sowie der Lagerverwaltungssoftware.

Weiterlesen


Fachartikel

06.03.2018

Wie hoch die Produktivität eines Logistikzentrums ist, hängt zu einem großen Teil von der Effizienz des Kommissioniervorgangs ab. Die Auswahl einer geeigneten Picklösung will daher wohl überlegt sein. Wichtige Parameter bei der Entscheidungsfindung sind Leistung, Flexibilität und Ergonomie des Kommissioniersystems. Ist die Wahl getroffen, lässt sie sich nur schwer revidieren, denn die Lösung ist eng mit dem Design des gesamten Logistiksystems verbunden. Vor der Einführung einer Kommissioniermethode sollten Unternehmen gemeinsam mit dem Systemintegrator eine strategische Analyse ihrer logistischen Rahmenbedingungen und Prozessanforderungen vornehmen.

Weiterlesen


13.06.2017

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungskette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? Als Schnittstelle zwischen Konsumenten und Produzenten gestaltet sie die Prozesse der digitalen Wirtschaft maßgeblich mit. Mit Hilfe moderner IT- und Automatisierungskonzepte bereiten Unternehmen ihre Logistikzentren jetzt optimal auf die Erfordernisse von Digitalisierung, Vernetzung und autonomen Systemen vor.

Weiterlesen


16.05.2017

The productivity of a logistics center largely depends on the efficiency of the picking process. Selecting the right picking solution thus requires some thought. Important parameters in making that decision are the performance, flexibility and ergonomics of the picking system. Once the selection has been made, it is hard to reverse it because the solution is so closely tied to the design of the overall logistics system. Prior to introducing an order-picking method, companies should work with their system integrator to conduct a strategic analysis of their logistics terms of reference and process requirements.

Weiterlesen


06.04.2017

Individuelle Einzellösungen, speziell den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden angepasst, liegen im Trend. Zunehmend richten Unternehmen daher ihre Produktion und Logistik auf „Losgröße 1“ ein. Welche Bedeutung anforderungsgerechte Intralogistik- und IT-Lösungen für die erfolgreiche Umsetzung von Losgröße 1 haben, erklärt Dr.-Ing. Ralf Lüning, Geschäftsführer der Unitechnik Systems GmbH, im Interview.

Weiterlesen


18.01.2017

Für Unternehmen jeder Größe ist eine neue Logistikanlage ein komplexes Investitionsgut. Die Hersteller der einzelnen Gewerke sprechen gerne über spektakuläre Höchstleistungen und eindrucksvolle technische Neuheiten. Einmal in Euphorie versetzt, verlieren Kunden leicht den Blick für das große Ganze. Dabei sind es gerade die Gesamtbetriebskosten, die über den technischen Nutzen einer Anlage entscheiden. Aufgabe eines unabhängigen Generalunternehmers ist es daher, möglichst viele Parameter in die Kostenkalkulation für den kompletten Lebenszyklus einfließen zu lassen und durch flexible Lösungen Investitionssicherheit zu schaffen.

Weiterlesen


Ihre Ansprechpartner

Wolfgang Cieplik
Inhaber

T +49 2261 987-208
E-Mail | vCard