Pressemitteilungen, Fach- und Anwenderberichte

Pressemitteilungen

22.08.2017

ACUNIS, das Joint Venture von Unitechnik und AMOVA, stellt auf der inter airport europe in München seine Lösungskompetenz für die Air-Cargo-Intralogistik vor. Unter anderem präsentiert das Unternehmen in Halle A5, Stand 1158 das erfolgreich realisierte Luftfrachtterminal für die Fluglinie Ethiopian Airlines. Die Anlage am Flughafen in Addis Abeba wurde im Juni 2017 in Betrieb genommen. ACUNIS verantwortete die Planung des gesamten Terminals und die Umsetzung der technischen Ausstattung. Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts ist das neue Release von UniWare-Cargo. Das Lagerverwaltungssystem für Luftfrachtterminals verfügt jetzt über noch bessere Funktionen zur Integration manueller und automatischer Läger.

Weiterlesen


22.08.2017

ACUNIS, the joint venture of Unitechnik and AMOVA, is showcasing solutions for air cargo intralogistics at inter airport europe in Munich. In hall A5 at stand 1158, one of the projects the company will feature is the air cargo terminal built for Ethiopian Airlines. The facility at the airport in Addis Ababa began its operations in June 2017. ACUNIS is responsible for planning the entire terminal and for implementing its technical equipment. Another fair highlight is the new release of UniWare Cargo. This Inventory Control System for air cargo terminals now has even better functions for integrating manual and automatic warehouses.

Weiterlesen


03.08.2017

Der weltweit agierende Generalunternehmer Unitechnik präsentiert auf der Materials Handling Middle East in Dubai automatisierte Lösungen, die intuitiv zu bedienen und leicht zu warten sind. Einen besonderen Fokus legt das Unternehmen an Stand MH422 auf Systeme für die Lebensmittel- und Frischelogistik. Interessenten können sich über Anwendungsbeispiele bei namhaften Kunden aus dem Mittleren Osten informieren.

Weiterlesen


03.08.2017

At Materials Handling Middle East in Dubai, general contractor and global player Unitechnik is presenting automated solutions that are intuitive in operation and easy in maintenance. The company's particular focus at stand MH422 is on systems for the foods and cold chain logistics segment. Interested visitors can learn about specific applications for well-known customers in the Middle East.

Weiterlesen


02.08.2017

Wie lässt sich der bestehende Logistikstandort für die Herausforderungen der nächsten zehn Jahre rüsten? Vor dieser Frage stand der Automatisierungsspezialist Turck. Das Unternehmen wird von seinem Warenverteilzentrum in Mülheim an der Ruhr aus künftig alle europäischen Kunden zentral beliefern. Um die dafür erforderlichen Kapazitäten zu schaffen, ergänzt der Systemintegrator Unitechnik das Verteilzentrum unter anderem um ein neues automatisches Kleinteilelager (AKL) sowie um einen Hubbalkenspeicher. Der Umbau erfolgt im laufenden Betrieb. Die Inbetriebnahme der neuen Komponenten ist für Mai 2018 geplant.

Weiterlesen


Anwenderberichte

03.05.2017

Die Hans Turck GmbH & Co. KG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr ist die weltweite Vertriebs- und Marketingzentrale der global agierenden Unternehmensgruppe Turck, eines Spezialisten für Industrieautomation. Industrielle Endkunden in Deutschland, Schweden und Frankreich, Distributoren, Großhändler sowie die ausländischen Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt werden vom dortigen Logistikzentrum aus beliefert. Als Startpunkt der Versorgungskette muss die Anlage jederzeit verfügbar sein. Garanten für einen störungsfreien Betrieb sind ein zuverlässiger Anlagenservice mit kurzen Reaktionszeiten und eine regelmäßige präventive Wartung von Elektronik und Mechanik. Der Auftrag für Wartung und Service liegt bei Unitechnik. Der Systemintegrator hat bereits ein umfangreiches Retrofit an der Anlage durchgeführt und das Kleinteilelager um eine dritte Gasse erweitert. Mit der Strategie, regelmäßige Modernisierungen und klar fixierte Wartungs- und Serviceintervalle zu kombinieren, hat Turck unter anderem seine Kommissionierleistung seit 2010 um mehr als 60 Prozent gesteigert.

Weiterlesen


18.10.2016

1,3 Millionen Pakete verschickt die Soennecken eG pro Jahr an Mitglieder und Kunden. Mit ihren rund 500 angeschlossenen Fachhandelshäusern ist die Genossenschaft das im deutschsprachigen Raum führende Unternehmen für die Vermarktung von Produkten rund ums Büro inklusive Finanzierung und Logistik. Gemäß dem Ziel der Tagfertigkeit verlassen sämtliche Waren das Logistikzentrum noch am Tag der Bestellung. Mehr als 97 Prozent von ihnen erreichen bereits am Folgetag den Empfänger. Eine schnelle und fehlerfreie Kommissionierung bildet die Grundlage für dieses Geschäftsmodell. Um den Mitarbeitern an den Kommissionierbahnhöfen ihre Arbeit zu erleichtern und die Effizienz weiter zu steigern, hat Soennecken in eine neue Pick-by-Light-Lösung investiert. Realisiert wurde das Retrofit in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Projektpartner und Generalunternehmer Unitechnik. Soennecken erzielt durch die Umrüstung unter anderem eine Steigerung der Pickleistung um zehn Prozent bei einer gleichbleibend minimalen Kommissionierfehlerquote von 0,07 Prozent.

Weiterlesen


08.09.2016

Technologiesprung von 1994 bis heute in nur vier Tagen: Das war der Auftrag der C.D. Wälzholz KG an die Unitechnik Systems GmbH. Die Modernisierung des Hochregallagers hinsichtlich Steuerungs- und Automatisierungstechnik inklusive Sensorik und Schaltschränken sowie Lagerverwaltungssystem und eines neuen ausfallsicheren Servers galt es in maximal 96 Stunden umzusetzen. Mit Erfolg: Das Retrofit fand reibungslos und plangemäß statt. Nun verfügt C.D. Wälzholz über ein hochmodernes Automatiklager, in dem Ein- und Auslagerungsprozesse um circa 25 Prozent schneller ablaufen und dessen Kapazitäten um bis zu zehn Prozent erhöht wurden.

Weiterlesen


02.08.2016

Ein konstantes Bevölkerungswachstum, steigende Einkommen und die zunehmende Nachfrage nach vielfältigen Lebensmitteln – der Nahrungsmittelmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in den angrenzenden Regionen wächst beständig. Ein Großteil der Waren wird importiert. Integrated National Logistics Ltd. (INL) hat deshalb 2011 ein automatisches Hochregallager für 40.000 Palettenstellplätze in Dubai errichten lassen. Der Temperaturbereich erstreckte sich von minus 28 bis plus 25 Grad Celsius. Aufgrund des erhöhten Bedarfs an Tiefkühllagerplätzen entschied sich INL, den nicht gekühlten Bereich aufzurüsten, um dort ebenfalls Tiefkühlware zu lagern. Dies stellte besondere Anforderungen an das Lagerkonzept sowie an die technische Ausstattung. Unitechnik verantwortete hierbei die Modifikation der gesamten Lager- und Fördertechnik sowie der Lagerverwaltungssoftware.

Weiterlesen


21.07.2016

Bei der Suche nach neuen Logistikanlagen haben Unternehmen die Auswahl zwischen verschiedenen Lösungsansätzen und einer Vielzahl von Generalunternehmern. Ob die getroffene Entscheidung die richtige war, zeigt sich meist erst, wenn sich die logistischen Prozesse verändern und das integrierte System seine Flexibilität beweisen muss. Gute Voraussetzungen für anpassungsfähige Systeme bieten eine herstellerunabhängige Beratung und Umsetzung. Ein Beispiel dafür ist die Modernisierung einer Palettenfördertechnik bei Eaton am Standort Meckenheim. Der Konzern pflegt dort eine enge strategische Partnerschaft mit Unitechnik, die weit über das Erstprojekt hinausgeht.

Weiterlesen


Fachartikel

13.06.2017

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungskette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? Als Schnittstelle zwischen Konsumenten und Produzenten gestaltet sie die Prozesse der digitalen Wirtschaft maßgeblich mit. Mit Hilfe moderner IT- und Automatisierungskonzepte bereiten Unternehmen ihre Logistikzentren jetzt optimal auf die Erfordernisse von Digitalisierung, Vernetzung und autonomen Systemen vor.

Weiterlesen


16.05.2017

The productivity of a logistics center largely depends on the efficiency of the picking process. Selecting the right picking solution thus requires some thought. Important parameters in making that decision are the performance, flexibility and ergonomics of the picking system. Once the selection has been made, it is hard to reverse it because the solution is so closely tied to the design of the overall logistics system. Prior to introducing an order-picking method, companies should work with their system integrator to conduct a strategic analysis of their logistics terms of reference and process requirements.

Weiterlesen


06.04.2017

Individuelle Einzellösungen, speziell den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden angepasst, liegen im Trend. Zunehmend richten Unternehmen daher ihre Produktion und Logistik auf „Losgröße 1“ ein. Welche Bedeutung anforderungsgerechte Intralogistik- und IT-Lösungen für die erfolgreiche Umsetzung von Losgröße 1 haben, erklärt Dr.-Ing. Ralf Lüning, Geschäftsführer der Unitechnik Systems GmbH, im Interview.

Weiterlesen


18.01.2017

Für Unternehmen jeder Größe ist eine neue Logistikanlage ein komplexes Investitionsgut. Die Hersteller der einzelnen Gewerke sprechen gerne über spektakuläre Höchstleistungen und eindrucksvolle technische Neuheiten. Einmal in Euphorie versetzt, verlieren Kunden leicht den Blick für das große Ganze. Dabei sind es gerade die Gesamtbetriebskosten, die über den technischen Nutzen einer Anlage entscheiden. Aufgabe eines unabhängigen Generalunternehmers ist es daher, möglichst viele Parameter in die Kostenkalkulation für den kompletten Lebenszyklus einfließen zu lassen und durch flexible Lösungen Investitionssicherheit zu schaffen.

Weiterlesen


06.05.2015

Wer sich für eine neue Logistikanlage entscheidet, will Prozesse effizienter gestalten. Umso ärgerlicher, wenn die Anlage wenige Jahre nach der Inbetriebnahme nicht mehr den Anforderungen entspricht und die Kosten für den Betrieb und die Instandhaltung deutlich steigen. Das Problem: Oftmals werden die Total Cost of Ownership (TCO) – die Summe aller anfallenden Kosten einer Logistikanlage – im Vorfeld nicht umfassend betrachtet. Im Interview erklärt Wolfgang Cieplik, Geschäftsführer bei Unitechnik, warum die Berücksichtigung der TCO so wichtig ist und was Unternehmen vor der Integration einer Anlage beachten sollten.

 

Weiterlesen


Ihre Ansprechpartner

Wolfgang Cieplik
Inhaber

T +49 2261 987-208
E-Mail | vCard