Cargo-Terminal für Mitchell Cotts in Kenia

Deutsches Engineering-Know-how optimiert Warenumschlag in Nairobi: Unser Joint Venture ACUNIS, das wir gemeinsam mit AMOVA gegründet haben, hat seinen zweiten Auftrag in Afrika gewonnen. Für den kenianischen Logistikdienstleister Mitchell Cotts baut ACUNIS ein 9.000 m² großes Cargoterminal am Flughafen Nairobi. Die Anlage dient dem Umschlag von verderblichen und allgemeinen Gütern und erreicht in der ersten Ausbaustufe einen Durchsatz von 80.000 Tonnen pro Jahr. Eine Erweiterung auf 150.000 Tonnen ist im Konzept bereits vorgesehen. Für einen optimalen Frachtfluss beinhaltet das Cargoterminal einen Bereich für allgemeine Güter und einen für verderbliche Ware. Beide Bereiche sind jeweils mit einem Hochregallager, einem Europalettenlager, einem Kleinteilelager und einem Lager für Sperrgut ausgestattet. Zusätzlich zu der Automatisierungs- und Fördertechnik von ACUNIS kommt unser bewährtes Warehouse-Management-System UniWare zum Einsatz. Mitchell Cotts hat so jederzeit alle Warenbewegungen im Blick und kann bei Störungen schnell und gezielt eingreifen.